Friedensgebet / Gebet für das Dorf

Friedensgebet

Angst, Hass, Flucht, Terror, Krieg und Leid bestimmen die Meldungen unserer Zeit. Darum herzliche Einladung zum Gebet für Frieden und Menschlichkeit und gegen Gewalt und Fremdenfeindlichkeit.

Montags 18.30 Uhr in Hartmannsdorf

Gebet für’s Dorf

„BETEN IST REDEN MIT GOTT UND HÖREN“, so heißt es in einem Lied.
Wie viele Gebete werden seit Beginn der Menschheitsgeschichte formuliert worden sein?
Ein Geschenk, dass wir mit dem Dreieinigen Gott reden dürfen – zu allen Zeiten und an allen
Orten. Und das so, wie es uns ums Herz ist.
„Schüttet euer Herz vor ihm aus. Gott ist eure Zuflucht.“, so heißt es im Psalm 62. Die Psalter sind übrigens ein gesondertes Gebetbuch von besonderer Sprache.
Dass ein Gebet nicht nur bis zur Zimmerdecke aufsteigt und erhört wird (allerdings nicht immer so, wie wir uns das vorstellen), haben unzählige Menschen erfahren und bezeugen es bis heute. Beim Beten betreten wir eine Dimension, die wir mit unserem Verstand nicht begreifen können.

Dieser Kreis von 3-5 Leuten trifft sich immer am 1. Montag des Monats, 19.30 Uhr in Mühlau seit
ca. 30 Jahren ununterbrochen. Dafür sind wir dankbar.
Unser Anliegen ist es, wie der Name schon sagt, für unseren Ort zu beten.
Eingeschlossen werden dabei alle Einrichtungen, öffentlichen Gebäude, das Gewerbegebiet,
alle Straßen und Plätze, das Handwerk, die Häuser und Menschen und nicht zuletzt die
Kirchgemeinde mit allen Kreisen. Wir erbitten Gottes Schutz und Segen, und jeder hat dabei
seine besonderen Anliegen.